Westfalenring 25, 48485 Neuenkirchen - Tel. 0 59 73 / 31 34 - E-Mail: info@lgs-neuenkirchen.de

viagra super force online buy
viagra super force

Im Rahmen des Sachunterrichtes besuchten die Drittklässler der Ludgerischule in dieser Woche die Freiwillige Feuerwehr Neuenkirchen.

Empfangen wurden sie dort von Helmut Rakers, dem ehemaligen Leiter der hiesigen Wehr. Zuvor war dieser schon in der Schule zu Besuch, um die Schüler theoretisch über die Gefahren von Feuer aufzuklären und die vielfältigen Aufgaben der Feuerwehr zu erläutern. „Ich mache das schon seit über 20 Jahren und die Arbeit mit den Kindern macht mir große Freude. Mir ist wichtig, dass sie frühzeitig den richtigen Umgang mit dem Feuer erlernen und gleichzeitig mögliche Gefahren erkennen, so dass nichts passiert oder in einem möglichen Ernstfall richtig gehandelt wird“, so der Feuerwehrmann.

Um sogleich zur Tat zu schreiten und den Schülern anhand von Experimenten das Erzählte eindrucksvoll zu verdeutlichen. „Der unsachgemäße Gebrauch von täglich genutzten Produkten wie Deo- und Haarspray, Klebstoffen sowie heißem Fett kann schnell außer Kontrolle geraten.“ Die Kinder staunten nicht schlecht, wo die Gefahren des Alltags lauern können.

Anschließend wurde das Gerätehaus mit samt der Ausrüstung in Augenschein genommen. Ein obligatorisches Probesitzen in einem Löschfahrzeug durfte da natürlich nicht fehlen.

Zum Abschluss dieser Unterrichtsstunde überreichte Helmut Rakers den Kindern das Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme an der Brandschutzerziehung und –aufklärung.

 

(Fotos: Britta Eßling & Max Sander)

Neue E-Mail-Adresse

Bitte beachten Sie unsere neue E-Mail-Adresse:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt

Christoph Waltermann

       (Schulleitung)

Heike Zasche

       (Sekretariat)
       05973 3134

       montags - freitags

 

OGS

       Jennifer Puls
       05973 3686

      

14-Uhr-Betreuung

       Ulrieke Gahrmann
       05973 9349458

Witz der Woche

Na heute schon gelachtDie kleine Pauline spielt im Wohnzimmer ihrer Großmutter. Plötzlich läuft sie gegen das Regal und eine große Vase fällt auf den Boden. Sie zerspringt sofort in viele kleine Teile. Die Großmutter schreckt auf und sagt: „Die Vase ist aus dem 18. Jahrhundert!“. Darauf antwortet Pauline erleichtert: „Puh – da habe ich ja Glück gehabt! Und ich dachte schon, sie wäre neu!“

ehemalige Schulklassen

viagra super force