Westfalenring 25, 48485 Neuenkirchen - Tel. 0 59 73 / 31 34 - E-Mail: info@lgs-neuenkirchen.de

viagra super force online buy
viagra super force

Am 31. August durften unsere Schulneulinge endlich zum ersten Mal in die Schule gehen. Doch nicht der direkte Weg führte dorthin.Um 9.30 Uhr trafen sich Eltern, Lehrerinnen und Lehrer, Geschwister, Großeltern, Freunde und natürlich die Hauptakteure selber in der St. Anna-Kirche, um den gemeinsamen Einschulungsgottesdienst zu feiern. Nach dem Durchlaufen eines Spaliers, der von den Zweitklässlern gebildet wurde, traf sich die aufgeregte Menge in der Sporthalle. Schulleiterin Frau Fenk-Stein begrüßte die neuen Erstklässler sehr herzlich.

     

Nachdem die zweiten Klassen eine kleine Einstimmung auf die kommenden Grundschuljahre gegeben hatten, kam ein spannender Moment. Welches Kind kommt in welche Klasse? Welcher Klassenlehrer begleitet sie in den nächsten Jahren? Nachdem die dringendsten Fragen geklärt worden waren, ging es mit Herrn Waltermann (Klasse 1a) und Frau Lüke (Klasse 1b) in die neuen Klassen.

       

Dort folgte die mit Spannung erwartete erste Unterrichtsstunde. Stundenplan und viele neue Eindrücke warteten auf die

Kinder, während sich ihre Eltern bei Kaffee und Kuchen stärkten.

Anschließend führten die Lehrer ihre Klassen in die Sporthalle zurück, wo sie mit Applaus empfangen wurden.

 

Der erste Schultag war geschafft!

 

 

 

[ nach oben ]

Neue E-Mail-Adresse

Bitte beachten Sie unsere neue E-Mail-Adresse:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt

Christoph Waltermann

       (Schulleitung)

Heike Zasche

       (Sekretariat)
       05973 3134

       montags - freitags

 

OGS

       Jennifer Puls
       05973 3686

      

14-Uhr-Betreuung

       Ulrieke Gahrmann
       05973 9349458

Witz der Woche

Na heute schon gelachtDie kleine Pauline spielt im Wohnzimmer ihrer Großmutter. Plötzlich läuft sie gegen das Regal und eine große Vase fällt auf den Boden. Sie zerspringt sofort in viele kleine Teile. Die Großmutter schreckt auf und sagt: „Die Vase ist aus dem 18. Jahrhundert!“. Darauf antwortet Pauline erleichtert: „Puh – da habe ich ja Glück gehabt! Und ich dachte schon, sie wäre neu!“

ehemalige Schulklassen

viagra super force